Erich Hackl, Als ob ein Engel

Erich Hackl, Als ob ein Engel; Erzählungen nach dem Leben

Eine heftige Geschichte, die durch die dichte Erzählweise und die genaue Annäherung an die Geschichte und das Leben von Gisela Tennenbaum die im Alter von 22 jahren am 8. April 1977 verschwunden ist, nicht leichter erträglich wird. Anzunehmen ist, dass die Argentinische Militärdiktatur sie gefoltert, misshandelt und ermordet hat und sie dann verschwinden lies. Ihre Eltern und ihre FreundInnen haben bis heute keine Gewissheit über ihr Schicksaal. Auch wie schwer genau das ist, vermittelt der Roman.

 

This entry was posted in - politische Literatur, - Romane, Lesen and tagged , , , , , , , , . Bookmark the permalink.

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *