Mobilität statt besitzen, jetzt noch bequemer

Carsharing Mobilät

Alle mit denen ich drüber rede finden es super…. und ja eh, klar, sollten alle machen… und eigentlich sollte ich es mir auch überlegen.

persönliche Erfahrungen….

Ich hab seit ca 25 Jahren kein eigenes Auto mehr, und es geht/ging mir gar nichts ab. Ich brauch das Auto viel, viel weniger als ich vorher dachte (weil oft ist es dann doch einfacher mit einem Taxi, mit einer Kombination aus Öffi und Taxi, ich werde mitgenommen, abgeholt…..). Ich lebe bequemer und diese Variante ist trotz “Luxus” auf der anderen Seite (Taxi fahren, 1. Klasse im Zug…) immer noch deutlich billiger. Verglichen mit den Kosten eines Autos der unteren Mittelklasse. Bei Carsharing borge ich mir noch das Auto aus das ich brauche (klein – groß, Kombi, Automatic, Transporter…)

Kosten:

Als Beispiel hier die Kosten für Vorteilscard BesitzerInnen der ÖBB:
29€/Jahr, davon 20€ als Guthaben für die Fahrten. Geringe KM und Stundentarife (siehe Tabelle), keine Treibstoffkosten:

Carsharing ÖBB VorteilsCard Businesscard

Vorbild Schweiz: noch ein Quantensprung wär notwendig…

Öfter publizieren sollt ich diese Variante und Möglichkeit von guter, bequemer und günstiger Mobilität hab ich mir heute wieder gedacht als ich die Aussendung von Carsharing erhalten habe. In der Schweiz gab`s vor ein paar Jahren 10 x soviele NutzerInnen und folglich auch ca 10 x soviele Carsharingautos. Und wenn die Autos dann auch bei kleineren Bahnhöfen und noch mehr Orten/Kleinstädten stehen, wird das ganze noch deutlich attraktiver. Dann kann ich das Auto wirklich ausschliesslich für die letzten Kilometer nutzen. Psychologisch ist es denke ich wichtig immer das Gefühl zu haben ich komm überall hin.

Das Projekt Carsharing (vormals: Autoteilen, vormals Denzeldrive) läuft gut. 200 zusätzliche Autos ab Sommer, 1000 Neukunden/Innen. Aber es müsste eben noch um einen Quantensprung abheben. Aus ökologischen Gründen, und damit unsere Strassen nicht vom fliessenden Verkehr und unsere Städte nicht vom ruhenden Verkehr verstopft sind.

Eine Facebook Seite mit News und zum unterstützen gibts auch:
http://de-de.facebook.com/pages/CarSharingat/207482802688

Reservieren von Unterwegs:

Per Internet und telefonisch gings immer schon. Neu ist auch eine für Mobiltelefone angepasste Version der Website von carsharing.at zum buchen verfügbar. http://m.carsharing.at siehe Screenshots vom iPhone:

This entry was posted in - Mobilität, - Verkehr, Gesundheit, Politik and tagged , , , , , , , , , , , , . Bookmark the permalink.

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *