Strahlende Zukunft

“Stellen Sie sich vor, wir müssten heute Dinge mit dem Bundesheer und der Polizei bewachen lassen, die Karl der Große erbauen hat lassen”

Dieser Satz den ein Redner auf der großen Zwentendorfdemo in der Junihitze des Jahres 1978 gesagt hat, ist mir wieder eingefallen, als ich eben in der ZIB den Bericht über die Schwierigkeiten mit deutschen Atommüllendlagern gehört habe. Für die Unendlichkeit waren sie gebaut, bereits jetzt sind sie undicht.

Glaubt wirklich auch noch in einer Zeit in der klar ist, dass nicht einmal Erdölbohrlöcher beherrscht werden können, an diese ewige Sicherheit?

Wird scho nix passieren und bis dahin wird eana scho was eingfallen sein, und schon brauche ich mich nicht mehr drum kümmern.

Vielleicht doch a bissal nachdenken, a wengerl Nachhaltigkeit, a bisserl mehr erneuerbare Energie. Und weniger verschwenden. Das umdenken aber bitte rasch und konsequent. Sonst blüht uns nicht nur eine strahlende Zukunft.

p.s. zum Logo
Ich hab 1978 natürlich das mit der roten Faust verwendet (von den Sozialisten gegen AKW und den Gewerkschaftern gegen AKW), nur ich find es nicht mehr.

This entry was posted in Gesundheit, Politik and tagged , , , , , , , , , , . Bookmark the permalink.

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *