Clarissa von Stefan Zweig als Hörspiel

"Clarissa". Von Stefan Zweig. Mit Axel Corti, Julia Stemberger, Fritz Lehmann, Walter Schmidinger, Gerhard Zemann, Thomas Frey, Branko Samarowski, Susanne Czepl und Oswald Fuchs. Bearbeitung und Regie: Klaus Gmeiner

via oe1.ORF.at Kultur.

Die Geschichte der österreichischen Offizierstochter Clarissa Schuhmeister hätte Stefan Zweigs zweiter Roman (nach der ungemein erfolgreichen “Ungeduld des Herzens” aus dem Jahr 1939) werden sollen: Gleichsam ein subjektiv-erzählerisches Pendant zur Zweigs kurz zuvor vollendeten Lebensrückschau auf seine “Welt von Gestern”. “Szenen aus den Jahren des Ersten Weltkrieges in Österreich” war das Typoskript ursprünglich überschrieben – aber Zweig legte es 1941, in stark depressiver Stimmung, beiseite. “Clarissa” – so der postume Verlagstitel – blieb ein Fragment, deutlich von des Autors rigorosem Pazifismus geprägt – und auch von dem Willen, jene Männerwelt vor 1914 eine Frau erleben und beschreiben zu lassen. Die behutsame Bearbeitung und Regie Klaus Gmeiners weiß gerade das Fragmentarische dramaturgisch zu nutzen: indem das Ende der an der Geschichte zerbrechenden Geschichte klar und eindeutig offen bliebt, offen und leer….(ORF-S 1991)

Noch sechs Tage auf oe1.orf.at zum Nachhören. Schon wegen der Stimme des unvergesslichen Axel Corti……

This entry was posted in - Romane, - Zeitgeschichte, Lesen. Bookmark the permalink.

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.